Der hybride Events

BLOG

5 einfache Tools für mehr Interaktion auf hybriden Events

Ein wichtiger Punkt bei dem viele unser­er Kun­den vor dig­i­tal­en Events große Bedenken haben ist die Frage, wie die Teil­nehmer aktiv in die Ver­anstal­tung einge­bun­den wer­den kön­nen. Schon die Umstel­lung von klas­sis­ch­er Präsen­zver­anstal­tung auf ein dig­i­tale Events ist für viele Mitar­beit­er eine Neuerung, die skep­tisch aufgenom­men wird. Wie soll das gehen? Ist das nicht schreck­lich lang­weilig? Merkt doch eh kein­er, ob ich dabei bin oder nicht… sind nur einige Vor­be­halte, die zögern lassen. Dabei bietet das dig­i­tale Event­for­mat auch tolle Möglichkeit­en, sich auf ganz neue Art und Weise einzubrin­gen und für das Event zu begeistern.

Digitale Events interaktiv gestalten

Natür­lich ist nicht jed­er Teil­nehmer eines dig­i­tal­en oder hybri­den Events in sein­er Freizeit auch Tik Tok-Influ­encer oder First­mover bei Club­house! Dig­i­tale Inter­ak­tion­stools soll­ten daher sorgfältig aus­gewählt und auf die Ziel­gruppe abges­timmt sein. Nichts ist frus­tri­eren­der, als wenn sich ein/e Teilnehmer*in aus­geschlossen fühlt, weil das Tool schwierig zu instal­lieren ist oder er/sie im Reg­istrierung­sprozess hän­gen bleibt.

Daher ist für die Impul­spi­loten das wichtig­ste Kri­teri­um zur Nutzung eines Tools die Bedi­ener­fre­undlichkeit. Es muss zum einen ohne große Down­loads, Kon­fig­u­ra­tio­nen oder Instal­la­tio­nen funk­tion­ieren. Zum anderen sollte es sim­pel und intu­itiv zu bedi­enen sein.

#1 Der gute alte Chat

So ein­fach es auf den ersten Blick wirken mag: Der Chat ist das wichtig­ste Inter­ak­tions-Tool auf einem dig­i­tal­en Event. Er ist ein­fach und vor allem nieder­schwellig zu bedi­enen und sorgt gle­ichzeit­ig für eine große Sicht­barkeit der Teilnehmer*innen.

Der Knack­punkt bei einem Chat ist jedoch ihn nicht ins Leere laufen zu lassen! Hier kommt ein/e gute/r Moderator*in ins Spiel. Die Kun­st beste­ht darin, die Zuschauer*innen aktiv dazu aufzu­rufen, sich immer wieder am Chat zu beteili­gen. Und noch viel wichtiger – den Input aus dem Chat am besten mit direk­ter Ansprache des Absenders in die Ver­anstal­tung mit ein­fließen zu lassen. Dazu muss der/die Moderator*in den Chat während der Mod­er­a­tion aktiv mitle­sen oder bess­er noch, bei größeren Ver­anstal­tun­gen von ein­er Redak­tion unter­stütz wer­den. Das erfordert Mul­ti­task­ing Fähigkeit­en und viel Flex­i­bil­ität auf Seit­en des/r Gastgebers*in. Auf der anderen Seite holt es die Teilnehmer*innen ein­fach und direkt ab und involviert sie inhaltlich in die Veranstaltung.

#2 Echtzeit Umfragen

Um Inter­ak­tions Tools in eine dig­i­tale Ver­anstal­tung einzu­binden, die über die Nutzung des Chats hin­aus gehen emp­fiehlt es sich, mit einem Two-Device Sys­tem bei den Teilnehmern*innen zu arbeit­en. Dabei wird der Stream am Bild­schirm ange­se­hen und an den Inter­ak­tio­nen über das Smart­phone teilgenom­men.
Eine weit­ere Möglichkeit, um ein kom­pak­teres Stim­mungs­bild als im Chat unter den Teil­nehmern in Echtzeit zu erstellen bietet Men­time­ter. Über einen einge­blende­ten QR-Code im Stream nehmen die Teil­nehmer an Umfra­gen teil. Die Ergeb­nisse erscheinen dann in Echtzeit im Stream.

#3 Quizze

Ähn­lich funk­tion­iert die Teil­nahme an dem Tool Kahoot. Es bietet den Zuschauern die Möglichkeit, an indi­vidu­ellen, auf das Ver­anstal­tungs­the­ma angepassten Quizze via Handy teilzunehmen. Hier kann der Gam­i­fika­tion-Ansatz noch weit­er aus­ge­baut wer­den, indem die Zuschauer in Teams gegeneinan­der antreten oder der/die Gewinner*in einen Preis erhält, um den Anreiz zur Teil­nahme zu erhöhen.

#4 Media-Wall

Für größere Sicht­barkeit und ein schönes, visu­al­isiertes Gemein­schafts­ge­fühl bietet Padlet einen tollen Ansatz. Ähn­lich ein­er virtuellen Pin­nwand kön­nen die Teil­nehmer eigene Fotos auf eine gemein­same Media-Wall hochladen. Das Ergeb­nis baut sich in Echtzeit auf und ist span­nend zu beobacht­en. Diese Fotos kön­nen unter das Mot­to der Ver­anstal­tung gestellt wer­den, eine the­ma­tis­che Chal­lenge bein­hal­ten und danach kom­men­tiert, geliked oder prämiert werden.

#5 Virtueller Applaus

Was den Talkgästen und Moderator*innen im Stream­ing Stu­dio häu­fig eben­so fehlt, wie den Teil­nehmern am Bild­schirm ist der Applaus. Die App MyAp­plause hat dafür eine tolle Lösung gefun­den: Mit ihr kön­nen die Zuschauer von ihrem Handy aus Emo­jis wie Herzen oder Smi­leys direkt auf das Stream­ing Bild schick­en. Ein wirk­lich toller Effekt, wenn einem Talk Gast im Anschluss die Herzen nur so zufliegen!

Ein dig­i­tales Event ist keine Präsen­zver­anstal­tung, doch es bietet viele neue Möglichkeit­en der Beteili­gung, die sich fast täglich weit­er­en­twick­eln. Gerne ste­hen wir Euch bei der Beratung und Konzep­tion Eures dig­i­tal­en, teil­hy­bri­den oder auch kom­plett hybri­den Events zur Verfügung.

Bleibt flex­i­bel

Euer Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten

Biese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Vielen Dank, Ihre Nachricht wurde übermittelt.