Wir sind überwältigt. Über 2.200 Zuschauer haben sich in unser hybrides Event der Charity-Gala zu Gunsten des Dachverbandes der Klinikclowns zugeschaltet. Noch Tage später reißt die Spendenbereitschaft nicht ab und wir konnten mehr als 11.400,- € zur Unterstützung der Arbeit des Klinikclowns sammeln. Wir freuen uns, dass wir so viele Menschen über die Arbeit der Klinikclowns informieren konnten – und dass unser Publikum so lange aufmerksam im Stream dabei war. Keine Selbstverständlichkeit, nach den vielen Monaten mit Videokonferenzen, Zoom-Meetings und langweiligen Onlineveranstaltungen, die viele in diesem Jahr bereits am Bildschirm erleben mussten.

Was tun gegen Online-Müdigkeit?

Von unseren Kunden hören wir, dass sich eine gewisse online-Müdigkeit breit macht. Und eines ist klar, echte Begegnungen, eine Umarmung und Zwischenmenschlichkeit sind nicht ersetzbar. Aber mit einer guten Veranstaltungsdramaturgie und einem Programm, das auf Emotionen, Abwechslung und Interaktion setzt, können auch digitale Events besondere Erlebnisse schaffen, wie die Clown-Gala gezeigt hat.

Online-Zuschauer interaktiv einbinden

Ein Onlinepublikum hat im Gegensatz zu einem live-Publikum andere Bedürfnisse, die es bei der Planung zu berücksichtigen gilt. Werden diese Bedürfnisse nicht bestmöglich im Rahmen der digitalen Möglichkeiten befriedigt, kommt es zu Langeweile und der Zuschauer ist für das Online-Event verloren.
Ohne die besondere Atmosphäre, die man als Teil eines großen Livepublikums spürt, müssen sich die Streaming-Zuschauer ganz gezielt zu Streaming-Teilnehmern entwickeln, um eine Verbundenheit zu der Veranstaltung aufzubauen. Interaktive Einbindung der Teilnehmer ist neben Abwechslung und Emotionalität im Programm ein absolut wichtiger Faktor, um die Aufmerksamkeit der Teilnehmer zu gewinnen und vor allen – und das ist die große Kunst – auch zu halten.

Best Practice hybrides Event – Clowns Gala

Je emotionaler das Thema der Veranstaltung ist, desto hybrider sollte das digitale Veranstaltungsformat gewählt werden. Bei der Clowns-Gala wurde, unter Einhaltung der Hygienevorschriften und im Rahmen der Möglichkeiten der Beteiligten, eine Mischung aus Liveprogramm mit Gästen, Interviews, Showacts wie Clownauftritten, Grafik Recording, Beatboxing und Pianist vor Ort mit Zuschaltungen von Talk-Gästen, Clowns und Testimonials über einen Screen miteinander verwoben. Dabei wurde der Programmablauf so geplant, dass sich inhaltliche Parts mit unterhaltenden Parts abwechseln. Damit entstand eine Ausgewogenheit von digitalen Zuschalten und Livegästen, die dem Zuschauer ein abwechslungsreiches Programm bot.

Darüber hinaus wurde das reine Onlinepublikum über Abfragetools, aktive Einbindung in den Live-Chat, Einbeziehung in eine gemeinsame Mediawall und abschließende Netzwerkmöglichkeiten über das Tool Wonder gezielt in die Veranstaltung mit eingebunden. Alle diese Möglichkeiten waren sehr bedienerfreundlich gewählt, um eine hohe Akzeptanz zu gewährleisten. Die Nutzung erfolgte ganz einfach mit dem Mobiltelefon und über einen QR-Code der in den Stream eingeblendet wurde. Positiver Nebeneffekt: auch das Spenden für die Klinikclowns ist mit diesem Vorgehen für die Zuschauer kinderleicht.

Darüber hinaus wurde der Stream in hochauflösender Web-TV Qualität gesendet. Mehrere Kameraperspektiven sowie einer Pole Kamera sorgten auch visuell für den Charakter einer Samstagabend-Primetime Show.

Vieles ist möglich, wenn man Veranstaltungen neu denkt!

Bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten.

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen: